Rest in Power Malte. Queerfeindlichkeit tötet

Queerfeindliche Gewalt ist im letzten Jahr in Deutschland um 50 Prozent angestiegen. Es kam zu mehreren Übergriffen im Anschluss an Christopher Street Days. Einem solchen stellte sich trans Mann Malte C. entgegen, wurde selbst angegriffen und erlag letzten Freitag seinen schweren Verletzungen. Auch die Stimmungsmache in rechtsgerichteten, aber auch bürgerlichen Medien haben ihren Anteil daran. Sie tragen Mitschuld. Auch die weiße Mehrheitsgesellschaft trägt Mitschuld, wenn sie ihre eigene Queer- und Transfeindlichkeit auf (vermeintlich) Andere abschiebt, anstatt sich mit ihr auseinanderzusetzen.Wir wollen zusammen trauern und wütend sein. Kommt diesen Freitag, 9. September um 17 Uhr, zum Friedrichsplatz. Von dort geht die Demo zum Elisabeth-Blochmann-Platz zur Abschlusskundgebung. Rechte, Rassist*innen, Terfs und Burschis sind nicht willkommen. Denkt bitte daran, euch zu testen, an Mundschutz und Abstand.Facebook-Veranstaltung des Queeren Zentrum Marburg: https://fb.me/e/pkl1W2e5c